Impressionen: Umbau

Im letzten Herbst war das Projekt für ein Solidaritätshaus so weit, dass man sich konkret Gedanken über die Durchführung des Umbaus machen konnte. Ein wichtiges Ziel war, durch Mitarbeit zu erreichen, dass hier wirklich UNSER Haus entsteht.

Anfang 2011 war es dann so weit. Bei einem grossen Abbruchfest wurde das Haus von allem befreit, das für die neue Nutzung nicht nötig war. Das Besondere an dieser Altbaurenovation mit Freiwilligen waren für mich die vielfältigen Begegnungen mit Menschen in einer Arbeitssituation, die für fast alle Beteiligten neu und ungewohnt war. Die Handwerker mussten lernen, dass wir Helfenden ihre Fachsprache nicht sofort verstehen, und wir wurden mit der Zeit zu Fachleuten.

Natürlich war die fachlich einwandfreie Ausführung aller Arbeiten absolute Bedingung. Das gelang uns vor allem durch die fantastische Offenheit der beteiligten Handwerker, mit uns Hilfskräften zu kooperieren. Insgesamt wurden 40 Arbeitstage von Freiwilligen geleistet.

Ottokoar Vydra